05
Insel Borkum
08 2018

Borkum ist die westlichste und mit 36 Quadratkilometern die größte der sieben ostfriesischen Inseln. Vom Fährhafen fuhr ich mit der Inselbahn ca. 20 Minuten zum Stadtkern. Ich besuchte die Strandpromenade, das Heimatmuseum, wanderte durch Feld, Flur und durch die Dünen zum Ostland, ich war am Yachthafen, fuhr mit dem Inselbus und habe schönes Sommerwetter sowie auch Regenwetter gehabt. Ich aß Crêpe, Waffeln, Pfannkuchen und leckeren Pflaumenkuchen beim Inselbäcker. Da die Stadt ca. 5500 Einwohner hat und für das Jahr 2017 ca. 2,5 Mio. Übernachtungen verzeichnet wurden, muss man schon weit laufen, um einmal für sich alleine zu sein. Es gibt Lieblingsplätze auf Borkum, die ich für mich entdeckt habe. Dazu gehört auf jeden Fall die Dünenbudje.

[ Photos here ]
15
Lüneburger Heide
07 2018

Ein paar ruhige Tage in der Natur habe ich in der Lüneburger Heide verbracht. Über den Heidschnuckenweg bin ich durch die tolle Landschaft gewandert, habe den Schafstall besucht, die große Schaf- und Ziegenherde getroffen, viele Schmetterlinge gesehen, den Heidegarten mit den rund 180 Heidearten bestaunt, habe ein Lavendellabyrinth kennengelernt und den Weitblick sowie das wunderbare Frühstück in meiner Unterkunft genossen. Das Pietzmoor und die Wanderung zum Wilseder Berg ist für eine nächste Reise also noch offen.

[ Photos here ]
08
Küchengarten
07 2018

Der Küchengarten auf Schloss Ippenburg ist mit über 5.000 Quadratmetern der größte und vielfältigste Küchengarten Deutschlands. Hier wachsen in Hülle und Fülle verschiedene Obst-, Gemüse- und Sommerblumenarten. Für mich einfach perfekt, denn ich liebe es, Blumen zu fotografieren. Umgeben von hohen Bruchsteinmauern aus dem frühen 15. Jahrhundert ist er in ein Raster von sechs Meter breiten und über 20 Meter langen Feldern eingeteilt. Als kleine Stärkung zwischendurch gab es im "Café im Alten Pferdestall" Pflaumenkuchen und Zitronentarte.

[ Photos here ]
10
Let it Bee Bienenweide
06 2018

Über Instagram bin ich auf "Let it Bee" aufmerksam geworden und ich finde diese Idee so toll, dass ich sie unterstützen möchte, da es immer weniger Bienen gibt. Hinter "Let it Bee" verbirgt sich eine Bienenweide, also eine Saatgutmischung für Bienen, aber auch Hummeln & Schmetterlinge. Die Blumen bzw. Blüten umfassen Borretsch, Kornblume, Dill, Fenchel, Kulturmalve, Schwarzkümmel, Ölrettich, Ringelblume, Koriander, Inkarnatklee, Gelbsenf, Kümmel, Alexandrinerklee, Buchweizen und Phacelia. Somit sind ausreichend Pollen und Nektar vorhanden, sie sind biologisch und samenfest. Das heißt, sie sind nicht dazu gezüchtet, nach einem Sommer wieder einzugehen, sondern vermehren sich und wachsen auch im darauffolgenden Jahr wieder. Wenn Ihr mit dieser Bienenweide auch die Bienen bzw. die Natur unterstützen möchtet: Unter der Rubrik "Links" findet Ihr die entsprechende Seite, wo Ihr sie erwerben könnt. Ich habe mir also aus dem Baumarkt das passende Zubehör besorgt und los ging es.

[ Photos here ]
02
Landpartie Schloss Bückeburg
06 2018

Heute wurde ich in ein Land entführt, in dem Musik, Kunst und Tanz ein wichtiger Bestandteil der Kultur sind. Ich war auf der 19. Landpartie auf Schloss Bückeburg, mit dem wunderschönen Thema "Farbenfrohes Indien". Rund 200 ausgewählte Aussteller aus dem In- und Ausland mit den Bereichen Haus und Garten, Floristik, Lebensart, Kunsthandwerk und Kulinarik sowie Mode hatten dort ihre Stände. Ich probierte eine Waffel mit Erdbeeren und Sahne und habe wunderschönes Silberbesteck gefunden, welches ich mir gekauft habe. Den schönen Blumenstuhl gab es auch wieder zu sehen. Vier Stunden war ich dort - es war wie im Märchen.

[ Photos here ]
20
Gartenträume Burg Hülshoff
05 2018

Bisher war ich nur im Herbst bei den Gartenfestivals auf Wasserschloss Burg Hülshoff. Umso mehr freue ich mich, dass ich heute am Pfingstsonntag dabei sein konnte. Die Töpferei aus Tecklenburg hatte dort auch einen Stand, wo ich mir zwei Keramikschalen gekauft habe. Im Burgcafe gab es eine Erfrischung. Was an Gartenpflanzen aufgebaut wurde, entsprach mehreren Gartencentern mit Gartenmöbel, Dekorationen, Pflanzen und Blumenzwiebeln.

[ Photos here ]
11
loopKeramik
05 2018

Wenn ich in Erfurt bin, gehe ich eigentlich immer denselben Weg durch die Innenstadt. Heute habe ich als Erstes einen Abstecher zum Keramikatelier loopKeramik gemacht, um die liebe Doreén zu besuchen. Die Überraschung ist mir gelungen, denn sie hat sich riesig gefreut. Ich durfte mir das Innere ihres Ateliers ansehen, ihre wunderschönen Werke bestaunen und ein paar Fotos, auch mit ihr, machen. Liebe Doreén, schön, Dich jetzt auch persönlich zu kennen! Ihr findet den Internetauftritt und den Shop über www.loopkeramik.de

[ Photos here ]
11
Erfurt
05 2018

Ich freue mich so, dass ich heute mal wieder einen Tag in Erfurt war. Ich war im Anger 1 und natürlich bei Breuninger. Beim Lieblingsitaliener gab es Apfelstrudel und Tiramisu zum Kaffee und Cappucchino. Natürlich bin ich auch über die Krämerbrücke gegangen - ein Highlight, wenn man in Erfurt ist. Es war wieder sehr schön dort und das Wetter war sehr sommerlich.

[ Photos here ]
05
Tecklenburg
05 2018

Heute war ich auf dem Geranienmarkt in Tecklenburg, der unter dem Motto "Viva Gerania" stattfand. Es gab viele Stände mit Körben, Likören, Marmeladen und natürlich vielen Gartenpflanzen. Beim Cafe Rabbel gab es eine Kaffeezeit und ich stöberte durch die schönen Läden am Markt. Besonders hervorheben möchte ich heute meine Lieblingstöpferei, in der ich Fotos machen durfte. Die Töpferei ist im schiefen Haus in Tecklenburg zu finden und lädt mit den bunten Pflastersteinen schon vor dem Eingang zum Hineintreten ein. Die Vielfalt der Keramik und die tollen Blumenarrangements sind unbeschreiblich schön. Man möchte am Liebsten alles mitnehmen, gekauft habe ich aber doch nur zwei Dessertschalen.

[ Photos here ]
30
Oldenburg
01 2018

Ich kenne Oldenburg eigentlich nur zur Herbst- und Winterzeit. Nun war ich wieder ein paar Tage hier. Ich war im Loft, in der Großen Liebe, im Kaffee Hamburg und im Cupido. Alle ganz tolle Cafes. An meinem Geburtstag war ich im Landesmuseum für Natur und Mensch, welches ich jedem sehr empfehlen kann. Für mich persönlich sind die Eintrittspreise aber leider viel zu gering und das Museum sollte höher unterstützt werden. Für Schulklassen ist das Museum bestens geeignet, aber auch ich fand es dort sehr interessant.

[ Photos here ]
Back to Top